Zeitreise ins Jahr 1919

von Marc Heinemann

1919 - Die Deutschen befinden sich im Umbruch. Auf der Pariser Friedenskonferenz wird 1919 von den Siegermächten Großbritannien, Frankreich und Russland der Friedensvertrag von Versailles ausgehandelt. Er beschließt das völkerrechtliche Ende des 1. Weltkrieges. Es folgen Jahre der politischen Kriesen. So hatten die Deutschen mit politischer Radikalisierung, mit hohen Reparationszahlungen und einer damit verbundenen Hyperinflation zu kämpfen, die bis ca 1923 anhielt. Nachdem die Novemberrevolution 1918/1919 zum Sturz der Monarchie im deutschen Kaiserreich führte, proklamiert der spätere Reichsministerpräsident Philipp Scheidemann am 09. November 1918 vom Balkon des Reichstagsgebäudes die deutsche Republik. Am 19. Januar 1919 wurde die erste Wahl zur deutschen Nationalversammlung abgehalten, bei der erstmals auch Frauen das aktive Wahlrecht zugesprochen wurde. Zum ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik wurde der Sozialdemokrat Friedrich Ebert gewählt. 

 

Der Schützenverein Tweelbäke veranstaltete sein erstes Schützenfest nach Kriegsende, wie in den Jahren davor auch, am ersten Wochenende nach Pfingsten, den 15. und 16. Juni 1919. Erster Vorsitzender zu dieser Zeit: Dietrich Damke


Da heutzutage nicht jeder mehr Frakturschrift lesen kann, hier die Transkription:

 

Schützenverein Tweelbäke

 

Unser diesjähriges Schützenfest

 findet nicht am 25. und 26. Mai, sondern am 

       15. und 16. Juni

 statt.                        Der Vorstand

 

NB.* Am Sonntag, den 18. d. Mts., abends

6 Uhr: Versammlung. Um zahlreiches

Erscheinen wird ersucht.       d. V.